Produktionshalle im Jahr 19..

Seit 1953 – Präzision für eine mobile Welt

Blick in die Produktion im Jahr 19..

Seit 1953 – Präzision für eine mobile Welt

Produktionshalle im Jahr 19..

Seit 1953 – Präzision für eine mobile Welt

Produktionshalle im Jahr 19..

Seit 1953 – Präzision für eine mobile Welt

Produktionshalle im Jahr 19..

Seit 1953 – Präzision für eine mobile Welt

  • Navigation

Gründung

Seit unserer Gründung im Jahr 1953 haben wir rund 220 Millionen Präzisions-Motorenteile und Lenkungskomponenten hergestellt.

Am 1. Juni 1953 begann Karl Christian und sein Sohn Heinz Schweizer in der Nellinger Gartenstraße mit der Fertigung von Ventilführungen für die deutsche Automobilindustrie und den Ersatzteilmarkt. Mit höchster Präzision eroberte man in den folgenden Jahren nicht nur den europäischen Markt.

1958 überstieg die monatliche Produktion von Ventilführungen die 100.000 Stückschwelle. Im Jahr darauf wurden mehr als 1 Million Motorenteile gefertigt. So wurde ein Umzug in größere und modernere Fertigungsgebäude unumgänglich.

1959 bezogen wir unser neues Domizil in der Lerchenbergstr. 15, in dem wir heute nach mehreren Erweiterungsbauten auf 4.500 qm mit 60 Mitarbeitern ca. 11 Millionen Präzisionsteile jährlich herstellen.

 

Anfang der 60er bis heute

Anfang der 60er Jahre wurde mit der Fertigung von Lenkungsteilen, speziell Ventilbüchsen begonnen. Der Geschäftsbereich Lenkungsteile entwickelte sich in den Folgejahren positiv, so kam die Fertigung von Biegestäben und Mitte der 1980er Jahre die Herstellung von Drehstäben für moderne Servolenkungen hinzu.

Es folgte die Fertigung einer ganzen Lenkungskomponente, der Zentrierfeder. Dabei setzen wir modernste Techniken wie Kaltkneten und Laserschweißen ein. Die Lenkungsteile gehen an Kunden in Deutschland, in Europa, nach Südostasien und Lateinamerika.

Seit Ende der 1990er Jahre wurde das Fertigungsprogramm mit Turboladerteilen erweitert, die heute in großen Stückzahlen gefertigt werden.

1971 übernahm Heinz Schweizer, nach dem Tode seines Vaters die alleinige Leitung  die er im Jahr 2002 an seine Söhne Joachim und Markus Schweizer übergab. Heute ist bereits die vierte Generation der Familie Schweizer aktiv in unserem schwäbischen Familienunternehmen tätig.